Die Basler Fasnacht ist die grösste Fasnacht der Schweiz. Sie beginnt jeweils am Montag nach Aschermittwoch um Punkt vier Uhr in der Früh und dauert exakt 72 Stunden. Die Fasnacht, oder die drei scheenschte Dääg, wie sie im traditionellen Baseldeutsch liebevoll genannt wird, ist eine Art Familienfest, bei dem Gross und Klein Narrenfreiheit geniessen. Sie ist ein grandioses Sammelsurium von Farben, Kostümen und Melodien sowie ein Ventil, seinem Ärger über Missstände Luft zu machen.

Wir haben versucht ein Glossar über die wichtigsten Begriffe der Basler Fasnacht zusammenzustellen. Wir möchten darauf hinweisen, dass wir dafür folgende Quellen verwendet haben: Fasnachts Comité: Fasnacht in Basel / NZZ: Basler Fasnacht für Anfänger. Für weitere Infos zur Basler Fasnacht möchten wir auf die Seite baslerfasnacht.info und auf die offizielle Website des Fasnacht Comités verweisen.

Glossar zur Basler Fasnacht

Ainzelmasgge Eine kostümierte Person, die alleine an der Fasnacht teilnimmt.
Alti Dante Figur der alten Tante aus der Biedermeierszeit.
Bebbi Ein Basler
Blagètte Das offizielle Fasnachtsabzeichen, freiwillige Pflicht für Besucher und Aktive.
Blätzlibajass ein Kostüm aus hunderten, wenn nicht tausenden Stoffplätzchen, das in ähnlicher Form auch in der badischen Nachbarschaft bekannt ist.
Chaise Kostümierte, die in einer offenen Kutsche fahren und Orangen, Mimosen, Dääfeli oder Räppli verteilen.
Charivari buntes Gemisch unterschiedlicher Fasnachtsfiguren.
Clique Ein Fasnachtsverein, eine Fasnachtsgruppe.
Cliquekäller Vereinslokal der Cliquen, sind an der Fasnacht als Beizen auch für Besucher offen.
Comité Instanz zur Organisation der Fasnacht.
Cortège Der offizielle Fasnachtsumzug mit über 10'000 Teilnehmern am Montag- und Mittwochnachmittag, führt durch die Stadt.
Dääfeli Bonbons
Dambuur Trommler
Drummeli Hauptereignis der Vorfasnacht organisiert durch das Fasnachts-Comité
Dummbeeter Fasnachtsfigur: eigentlich ein Trompeter aus der Rokokozeit
Faschtewääie brezelförmiges Gebäck mit Kümmel
Frau Fasnacht gedachte Patronin der Fasnacht
Gässle Trommelnd und pfeiffend durch die kleinen Gassen der Stadt ziehen, ausserhalb des Cortège.
Gugge Absichtlich schräg spielende Musikgruppe. Grosses Konzert am Dienstagabend.
Harlekin Fasnachtsfigur: eine Anlehnung and die Commedia dell'Arte
Helge Illustration der Schnitzelbänke.
Intrigiere Verkleidet und unerkannt einen Unmaskierten "hochnehmen".
Kääs- und Ziibelewääie Käse- und Zwibelwähe. Typisch fasnächtliche Zwischenmahlzeit.
Kinderfasnacht Jeweils der Dienstagnachmittag gehört den Kindern.
Landknechtsschritt Rhythmus der Melodien und Fasnachtsmärsche (90 Schritte in der Minute)
Larve Die Fasnachts-Maske
Latärne Bis zu drei Meter hohes Gestell aus Holz, auf das eine Leinwand gespannt und meistens mit einer Gasflamme beleuchtet wird. Am Dienstag werden sie auf dem Münsterplatz aufgestellt.
Maske Eine von Kopf bis Fuss kostümierte Figur.
Morgestraich Start zur Basler Fasnacht, beginnt immer montagmorgens um 04.00 Uhr. Licht, auch von Fotokameras, ist absolut verpönt.
Motto Motto der Fasnacht, das das Thema der Plakette bildet
Pierrot Fasnachtfigur mit Pfauenfeder auf dem Hut
Raamestiggli kleine Theatereinlage an einer Vorfasnachtsveranstaltung
Rädäbäng Basler Fasnachtsfüher in Heftform. Die teilnehmenden Einheiten stellen ihre Sujets vor.
Räppli Konfetti
Requisit zur Verdeutlichung des Sujets mitgeführtes Gefährt
Saublootere Schweinsblase, um Unmaskierte zu necken und zu schlagen.
Schnitzelbangg Schmäh- und Spottlieder (und auch die Sänger derselben), die meist von Instrumenten und Helgen begleitet am Montag- und Mittwochabend in den Beizen und Cliquenkellern gesungen werden.
Schyssdräggzygli Kleine unabhängige Gruppe von Pfeiffern und Trommlern.
Sujet Thema einer Clique
Sunnereedli typisches Basler Apéro-Gebäck
Ueli Fasnachtsfigur: eine Ableitung des Hofnarren aus dem Mittelalter.
Vortrab Cliquenmitglieder ohne Instrumente, gehen voraus, bahnen den Weg, verteilen Zeedel.
Waggis Figur des Elsässer Bauern in blauer Bluse, weisser Hose, Holzschuhen und einer Larve mit grosser Nase. Daneben ist es auch ein typisches Fasnachtsgetränk, gemischt aus Weisswein und Tonic.
Zeedel Zettel, auf dem das jeweilige Sujet einer Clique in Versen vorgestellt wird.
Zofinger Conzärtli Älteste Produktion einer Vorfasnachtsveranstaltung. Satirischer Anlass der Studentenverbindung Zofingia.
Zoggeli Holzschuh